Gerhard Stübe ist Botschafter des World Future Council

WorldFutureForum_Stuebe

Der Welt-Zukunftsrat ernannte Kongresskultur-Geschäftsführer Gerhard Stübe zum Botschafter. Die Organisation versteht sich als Sprachrohr künftiger Generationen und engagiert sich durch Recherche und Verbreitung von „best policy“ für eine bessere Zukunft.

Die Agenda des vor elf Jahren ins Leben gerufenen World Future Council (WFC) ist umfassend: Sie reicht vom Ausbau erneuerbarer Energien über den Einsatz für die Rechte von Kindern bis zur Arbeit für nukleare Abrüstung und eine Welt ohne Hunger. 50 Expertinnen und Experten aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur suchen „best policy“-Beispiele, erarbeiten Lösungsansätze und vermitteln sie an die Politik. Namhafte Ratsmitglieder sind Jakob von Uexküll, Gründer des alternativen Nobelpreises, der Ko-Präsident des Club of Rome, Ernst Ulrich von Weizsäcker sowie die Schauspielerin Daryl Hannah.

 

„Mit Gerhard Stübe haben wir einen engagierten Vertreter für unsere Arbeit gewonnen. Wir sind fest überzeugt, dass er unsere Stiftung bereichern wird, da er im Bereich Nachhaltigkeit bereits an vielen Initiativen in Vorarlberg mitgewirkt hat, die auch unseren Zielen und Werten entsprechen“, zeigt sich WFC-Direktorin Alexandra Wandel überzeugt.

 

Das World Future Forum, die Jahrestagung des WFC, fand im Frühjahr 2017 im Festspielhaus in Bregenz statt und hat auf die Ratsmitgliedern einen bleibenden Eindruck gemacht. „Durch die Aktivierung meines Netzwerks ist es uns gelungen, den Welt-Zukunftsrat an den Bodensee zu holen. Als Botschafter werde ich auch künftig Kontakte zwischen dem WFC und engagierten Unternehmen und Institutionen aus der Region herstellen“, betont Gerhard Stübe.

 

Mehr Informationen unter www.worldfuturecouncil.org/de.

 

 

(pzwei)

Foto: Anja Koehler