Wachstum bei Kongressen und Tagungen: 440.000 Besucher bis Ende 2016 erwartet

Vorschau Kongresskultur Bregenz

Bregenz, 12.4.16. Von einem wachsenden Tagungs- und Kongressmarkt sowie dem zunehmenden Trend der sogenannten Live-Kommunikation profitiert Kongresskultur Bregenz mit einer der besten Buchungslagen sowie einem prominenten Neukunden. Für die bis Ende 2016 derzeit 280 gebuchten Veranstaltungen werden rund 240.000 Besucher erwartet. Knapp vierzig Prozent davon entfallen auf den umsatzstarken Kongress- und Tagungsbereich mit teils mehrtägigen und teilnehmerstarken Veranstaltungen.

 

Im Frühjahr 2017 kann mit einer geplanten Tagung von Hoffmann-La Roche erstmals das weltweit drittgrößte  Pharmaunternehmen im Festspielhaus Bregenz als Kunde von Kongresskultur Bregenz begrüßt werden. Die weiteren Veranstaltungen sind kultureller und gesellschaftlicher Art. Zusammen mit den durchschnittlich rund 200.000 Besuchern der Bregenzer Festspiele strömen damit bis Jahresende erwartete rund 440.000 Besucher in das Veranstaltungszentrum am Bodensee.

 

Tagungen als Schlüsselfaktor

In einer digitalisierten Welt mit ihrem Überangebot an oftmals irrelevanten Informationen, sind Kongresse und Tagungen ein immer gefragteres Instrument, um Wissen und Know-how zielgerichtet in der direkten Begegnung von Menschen zu vermitteln. Führende Management-Experten bewerten den unmittelbaren Austausch und das persönliche Treffen von Lieferanten, Kunden oder Mitarbeitenden heutzutage gar als Schlüsselfaktor für den Unternehmens-Erfolg. Digitale Vermittlung könne eine Tagung zwar maßgeblich unterstützen aber immer weniger ersetzen.

 

„Gerade weil die Welt digital immer stärker vernetzt und dadurch unpersönlicher wird, ist der unmittelbare Austausch wichtiger denn je. Auch deswegen wächst unsere Branche weiter“, erklärt Christian Mutschlechner, Präsident des Österreichischen Branchenverbandes Austrian Convention Bureau. Kongresskultur-Direktor Gerhard Stübe: „Maßgeschneidertes anstatt Stangenware ist eine der Stärken von Kongresskultur Bregenz. Im inspirierenden Ambiente des Festspielhauses entstehen aus Konferenzen und Tagungen perfekt inszenierte Zusammentreffen von Menschen, die sich etwas zu sagen und zu geben haben“.

 

Tanz, Kabarett und Musical

Darüber hinaus bieten zahlreiche kulturelle Veranstaltungen ein breitgefächertes Programm für fast jeden Geschmack: Von den Tanzveranstaltungen des Bregenzer Frühlings sowie Symphonischem bei den Bregenzer Meisterkonzerten über Kabarett mit Helge Schneider bis hin zu dem Musical mit Liedern von Udo Jürgens Ich war noch niemals in New York. Im Sommer präsentieren die Bregenzer Festspiele in ihrer 71. Saison rund 80 Veranstaltungen mit dem Höhepunkt Turandot auf der Seebühne. Im Herbst dann geht das Kreativ-Festival VLOW! unter dem Titel „Besser anfangen“ in seine fünfte Runde im Festspielhaus Bregenz.

 

Unvergessliche Ereignisse

Kongresskultur Bregenz ist ein mehrfach ausgezeichneter und europaweit führender Dienstleister für Konzeption, Planung und Umsetzung von hochwertigen Veranstaltungen, die zum Großteil im Festspielhaus Bregenz und auf der Seebühne stattfinden. Zusammen mit den durchschnittlich rund 200.000 Besuchern der Bregenzer Festspiele strömen jährlich rund 400.000 internationale Gäste in das direkt am Bodensee gelegene Veranstaltungszentrum im Dreiländereck zwischen Schweiz, Deutschland und Österreich. Laut den Verantwortlichen ist das Ziel, aus Tagungen, Kongressen sowie kulturellen und gesellschaftlichen Anlässen unvergessliche Ereignisse entstehen zu lassen.

 

Untenstehend folgt eine Auswahl an Veranstaltungen der kommenden Monate. Weitere Informationen finden Sie unter www.kongresskultur.com  

 

Kindheit, Jugend und Gesellschaft

Vom 27. bis 30. April strömen rund 250 Teilnehmer zum internationalen Symposium „Kindheit, Jugend und Gesellschaft VIII“ des Netzwerks „Welt der Kinder“. Forscher und Praktiker aus verschiedenen Disziplinen tragen bei: Menschen, denen es mit ihrer Forschung und Praxis gelingt, unsere Grundannahmen für ein neues Verständnis zu öffnen und damit eine Weiterentwicklung des gesellschaftlichen und generationalen Ordnens zu ermöglichen. Ziel ist es, aktuelle wissenschaftliche Forschungen für die Praxis aufzuschließen, Reflexionen aus der Praxis an die Wissenschaft heranzutragen und somit den Weg für Kooperationen zu öffnen.

 

Tri – 11. Internationales Symposium für energieeffiziente Architektur

Im Mai begrüßt das Kongresskultur-Team mit dem internationalen Symposium für energieeffiziente Architektur namens „Tri“ einen Stammgast: Bereits seit 1996 nutzt das Symposium die besondere Atmosphäre in der außergewöhnlichen Architektur des Festspielhauses Bregenz zum Austausch zwischen Architekten sowie Bau- und Energieexperten. Vom 19. bis 21. Mai werden ca. 330 Architekten, Bauträger, Bau- und Energieexperten aus Deutschland, der Schweiz und Österreich erwartet. Besonderheit der Tagung ist eine Exkursion zu jeweils drei außergewöhnlichen Architektur-Beispielen in Vorarlberg.

 

12. Internationales Blum Forum 2016

Im September findet an zwei Tagen das 12. Internationale Blum Forum statt. Am 15. und 16. September werden 450 internationale Partner aus 63 Nationen zum biennalen Forum im Festspielhaus Bregenz erwartet, um sich über Märkte und Produkte auszutauschen. 2014 wurde ein neues Tagungsformat verwendet und weniger auf Frontalvorträge gesetzt, sondern reichlich Raum für Ideen- und Meinungsaustausch geboten.

 

LED professional Symposium + Exhibition 2016

Hell in jeder Hinsicht wird es vom 20. bis 22. September: Das LED professional Symposium + Exhibition lockt zum sechsten Mal mehr als 1.200 Teilnehmer aus allen Erdteilen nach Bregenz, um neue Trends und Forschungen der Leuchtdioden-Technologie zu diskutieren. Der Fokus liegt auf allgemeinen Anwendungen genauso wie auf industriellen und architektonischen Einsatzmöglichkeiten.

 

Fachtagung Meusburger

Zwei Veranstaltungstage, zwei unterschiedliche Teilnehmergruppen: Am 12. und 13. Oktober 2016 finden die Werkzeug- und Formenbautage der Firma Meusburger im Festspielhaus Bregenz statt. Beim Branchentreff im 4-Länder Eck werden an beiden Tagen ca. 250 Kunden und Lieferanten der Unternehmung erwartet. Bei der Fachtagung soll ein Überblick über die aktuellen Trends und Produktneuheiten im Werkzeug-, Formen- und Maschinenbau verschafft werden.

 

Ich war noch niemals in New York

Vom 14. bis 30. Oktober 2016 gastiert das Musical Ich war noch niemals in New York mit den Liedern von Udo Jürgens im Festspielhaus Bregenz. Das Musical feierte Erfolge in Deutschland (Hamburg, Stuttgart, Oberhausen, Berlin), in Österreich (Wien), in der Schweiz (Zürich) und in Japan (Tokio). Seit der Uraufführung von Ich war noch niemals in New York 2007 in Hamburg haben fast vier Millionen Zuschauer diese Show genossen. Es entstand ein Musical, das Generationen verbindet und das Mut macht, seine Träume zu leben. Eine Komödie mit Tiefgang und ein Musical zum Lachen. Die schönste Erinnerung an ein Genie.

 

VLOW!

Vom 28. bis 29. Oktober 2016 findet bereits zum fünften Mal die VLOW! im Festspielhaus Bregenz statt. Das internationale Design-Festival mit dem Schwerpunkt „Kommunikation im Raum“ beschäftigt sich dieses Jahr mit der Anfangsphase von Gestaltungsprozessen. Herausragende Kommunikationsdesigner und Architekten aus ganz Europa stellen Projekte und praktische Beispiele erfolgreicher und gescheiterter Anfangsprozesse vor. Es werden 350 Teilnehmer aus Österreich, Deutschland und der Schweiz erwartet.

 

(ar/lk)

Downloads

Presseaussendung Wachstum bei Kongressen und Tagungen - Word

Presseaussendung Wachstum bei Kongressen und Tagungen - PDF

Luftaufnahme Festspielhaus Bregenz

© Kongresskultur Bregenz / KoenigsFreunde

LED Symposium auf der Werkstattbühne

© Kongresskultur Bregenz / Anja Köhler

LED Symposium im Großen Saal

© Kongresskultur Bregenz / Anja Köhler

VLOW! Workshops auf der Werkstattbühne

© Kongresskultur Bregenz / Anja Köhler

Vortrag im Seestudio

© Kongresskultur Bregenz / Heli Luger

Catering im Seefoyer

© Kongresskultur Bregenz / Anja Köhler

Catering im Seefoyer

© Kongresskultur Bregenz / Anja Köhler

Festspielhaus Bregenz

© Kongresskultur Bregenz / Anja Köhler