Vorarlberg ist eine der top Regionen weltweit

Bregenzer Bucht Foto: Vorarlberg Tourismus / Otmar Heidegger

Vier Länder – eine Sprache – eine Region: Dafür steht die Vierländerregion, die rund um Vorarlberg einen starken Wirtschaftsstandort repräsentiert. Sechs Teilregionen in Österreich, der Schweiz, Deutschland und Liechtenstein bilden die Vierländerregion. Die Ergebnisse einer neuen Studie sind erstaunlich: Die Region rund um Vorarlberg ist die 11stärkste Region der Welt!

 

Das Economica Institut für Wirtschaftsforschung hat sich im Auftrag der Industriellenvereinigung Vorarlberg (IV), der Bank für Tirol und Vorarlberg und von EY (Ernst & Young) Österreich der Untersuchung der Vierländerregion angenommen, um ein bislang einzigartiges wirtschaftliches Lagebild der gesamten Makro-Region darzustellen.

 

„Die Ergebnisse der Studie zeigen eindrucksvoll, dass die Vierländerregion bereits heute zu den wirtschaftlichen Top-Regionen Europas und der Welt zählt“, so Martin Ohneberg, Präsident der Industriellenvereinigung Vorarlberg. Die heutigen Verflechtungen seien schon enorm, trotzdem bestehen bisher noch ungenutzte Potenziale in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. „Wir müssen die Region stärker in den Fokus und in das Bewusstsein von Gesellschaft und Wirtschaft rücken“, fordert der IV-Präsident.

 

Entscheidend für die Intensivierung der wirtschaftlichen Verflechtung in der Region sei die konsequente Weiterentwicklung der grenzüberschreitenden Infrastruktur. Für Ohneberg geht es dabei insbesondere um ein ganzheitliches, innovatives Verkehrs- und Logistikkonzept für Vorarlberg und die umliegende Region mit Umsetzungsplänen für Straße (z.B. S18-Neu), Schiene (z.B. Elektrifizierung Süddeutschland, Verbindung zu den Metropolen) und Flugverbindungen (Anbindung zu Flughäfen und Weiterentwicklung regionaler Flughäfen wie Altenrhein).

 

Weitere Potentiale liegen in einer stärkeren Vernetzung von Bildungs- und Forschungsinstitutionen und dem Aus- und Aufbau von hochschulischen Kooperationen mit überregionalen, strategischen Partnern. Auch die Aktivierung des privaten Beteiligungsmarktes in der Region und regionale Kapitalmarkt-Kooperationen sind erfolgsversprechende Möglichkeiten für die Zukunft.

 

Studie zum Download

 

 

(Industriellenvereinigung Vorarlberg)

Foto: Vorarlberg Tourismus / Otmar Heidegger