Sprache
en
de
Menü
Suche

Weiterbildungsplattform für die MICE-Branche

Am 16. und 17. Juni trifft sich auf der Bodensee-Halbinsel Höri eine aus Fachjournalisten, Veranstaltern, Touristikern, Designern und Kommunikatoren bestehende Expertenrunde, um über bestmögliche Varianten einer Weiterbildungsplattform für die MICE-Branche zu diskutieren.

Weiterbildungsplattform für die MICE-Branche

Praxisnah und zielorientiert

Was soll eine solche Plattform leisten? Gibt es eine oder mehrere Plattformen? Wen soll sie ansprechen? Und welche Möglichkeiten gibt es, eine Ansprache der Branche sowohl analog als auch digital umzusetzen? Das sind nur einige Fragen, denen sich die Experten in zwei Tagen stellen. Fest steht aber schon jetzt, es wird ein Hybrid: Analoge Plattformen in Form von Expertentreffen sollen den direkten Austausch zu bestimmten Themen mehrmals im Jahr ermöglichen. Gleichzeitig soll eine digitale Plattform die Teilnehmer soweit miteinander vernetzten, dass Diskussionen, Anregungen sowie der stete Austausch und damit auch die stetige Weiterentwicklung zu jedem Zeitpunkt gewährleistet ist. Es geht nicht nur darum Impulse zu setzen, sondern konkret um die Umsetzung bestimmter Themen. Praxisnah und zielorientiert. Dabei sind neue Impulse genauso wichtig wie bestehende Inhalte weiterzuentwickeln und auf sie aufzubauen.

Micelab als Grundlage für Weiterbildungsplattform

Die Ergebnisse der Expertenrunde werden am 18. Juni in der Stadthalle Singen in einem offenen Dialog mit rund hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmern erörtert und reflektiert. Die Ausarbeitung einer Projektskizze, die als Grundlage für die Entwicklung der Weiterbildungsplattform dient, bildet den Schlusspunkt der Veranstaltung. Das micelab 2013 und 2014 hat sich damit weg von der reinen Erarbeitung von Thesen hin zu einer Ideenschmiede für eine Weiterbildungsplattform für die MICE-Branche entwickelt und bildet damit deren Grundlage.

 

Ins Leben gerufen wurde das Forschungsprojekt zum „Kongress der Zukunft“ 2013 vom Netzwerk BodenseeMeeting. Das Ziel: Kreative Ideen für die Gestaltung von Meetings, Incentives, Conventions und Events – kurz MICE – zu sammeln.

Neben Gerhard Stübe, Direktor von Kongresskultur Bregenz, werden 2015 unter anderen folgende Experten erwartet:

  • Petra Bauer-Zwinz (Geschäftsführung Austrian Convention Bureau)
  • Gabriele Schultze (Journalistin, Herausgerberin der TW)
  • Sophia Stepf (Dramaturgin)
  • Stefan Luppold (Prof., Studiengangleiter DHBW Ravensburg, Autor)
  • Reinhard Kahl (Journalist, Kongressveranstalter, Gründer „Archiv der Zukunft“)
  • Wolfgang Himmel (geschäftsführender Gesellschafter Translake, Großgruppen-Coach)
  • Tom Ritschel (Coach, Hochschuldozent)
  • Christoph Brosius (Game Designer, Partner bei „Die Hobrechts“)
  • Michael Gleich (Initiator „der kongress tanzt“, Partner vom Netzwerk BodenseeMeeting)
  • Iris Müller (Geschäftsführung Meersburg Tourismus)
  • Florian Klein (Leiter St. Gallen Convention Bureau)
  • Reinhold Maier (Marketingleiter Stadthalle Singen)

 

(cw)
Bild oben: © Lucas Breuer, Workshop Runde beim micelab 2014 im Festspielhaus Bregenz

Veranstaltungsdatum
Kategorie